« Zurück zur Übersicht

17. Impulsveranstaltung "Partizipatives Innovationsmanagement"

Thema

Im Durchschnitt liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine innovative Idee ein Erfolg wird, unter einem Prozent. Gleichzeitig unterliegen Unternehmen stetig dem Druck, sich zu verändern. Es macht also Sinn, Mitarbeitende, Kunden und Querdenkende in den Innovationsprozess mit einzubeziehen.

In den letzten Jahren wurden vermehrt partizipative Ansätze («Open Innovation») im Innovationsmanagement eingesetzt. Diese delegieren die Unternehmenskreativität nicht irgendwo ins Topmanagement, sondern versuchen systematisch, Mitarbeitende zu motivieren, kreative Ideen einzubringen und in den Innovationsprozess mit einzubeziehen. Dabei gehen sie weit über den «Ideenbriefkasten» hinaus und machen oft auch an der Unternehmensgrenze nicht halt. Durch die Möglichkeiten des Internets kann auch die breite Masse («Crowd») an Kreativen und Querdenkenden in den Innovationsprozess involviert werden. 

Das Referat «Partizipatives Innovationsmanagement» zeigt, wie Prozesse geöffnet werden können und geht der Frage nach, was können Viele im Rahmen des Innovationsprozesses denn besser als Einzelne?

 

Programm:


Begrüssung durch Roger Roth, ITS

Referat durch Prof. Thomas Utz, Institut für Innovation, Design und Engineering, FH St.Gallen

Diskussionsrunde

Kleiner Apéro und Networking

 


Veranstaltungsart Vortrag
Zielgruppe Entscheidungsträger in KMUs, Geschäftsführer, Inhaber, Oberes Kader, Unternehmerinnen
Ort

SHtotal
Herrenacker 15
8200 Schaffhausen

Lageplan

Veranstalter

ITS Industrie- und Technozentrum Schaffhausen

Datum / Zeiten
14.02.2019
18:00 - 20:30

Sprache Deutsch
Kosten Die Teilnahme ist kostenlos

Programm

Im Durchschnitt liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine innovative Idee ein Erfolg wird, unter einem Prozent. Gleichzeitig unterliegen Unternehmen stetig dem Druck, sich zu verändern. Es macht also Sinn, Mitarbeitende, Kunden und Querdenkende in den Innovationsprozess mit einzubeziehen. In den letzten Jahren wurden vermehrt partizipative Ansätze («Open Innovation») im Innovationsmanagement eingesetzt. Diese delegieren die Unternehmenskreativität nicht irgendwo ins Topmanagement, sondern versuchen systematisch, Mitarbeitende zu motivieren, kreative Ideen einzubringen und in den Innovationsprozess mit einzubeziehen. Dabei gehen sie weit über den «Ideenbriefkasten» hinaus und machen oft auch an der Unternehmensgrenze nicht halt. Durch die Möglichkeiten des Internets kann auch die breite Masse («Crowd») an Kreativen und Querdenkenden in den Innovationsprozess involviert werden. Das Referat «Partizipatives Innovationsmanagement» zeigt, wie Prozesse geöffnet werden können und geht der Frage nach, was können Viele im Rahmen des Innovationsprozesses denn besser als Einzelne? Programm: Begrüssung durch Roger Roth, ITS Referat durch Prof. Thomas Utz, Institut für Innovation, Design und Engineering, FH St.Gallen Diskussionsrunde Kleiner Apéro und Networking

Zusatzinformationen

ITS fördert Innovation und Technologie


Das ITS hat ein klares Ziel: die Stärkung der Wettbewerbskraft der Technologie-Unternehmen in der Region Schaffhausen. Wir fördern Innovation und bringen Industriepartner zusammen. Unsere Mitgliederfirmen profitieren von einem umfassenden Netzwerk- und Dienstleistungsangebot. Dazu gehört die Vermittlung von Technologie, die Lancierung neuer Projekte sowie die Clusterentwicklung.

Links